zurück

Um den Eindruck weiterzugeben, den dieser unterirdische Gletscher auf mich gemacht hat, reicht ein einziges Bild nicht ganz. Auf unserer Wanderung im Val de Travers ist Hans mit uns in diese Eishöhle hinabgestiegen. Der Eingangsschacht zur Glacière de Monlési ist mehr als zwanzig Meter tief. Die Kälte des Winters fällt dort hinunter und kann nirgends entfliehen. Man braucht Steigeisen auf dieser stellenweise bis zu dreissig Meter dicken Eisschicht im Boden, welche diese Kälte festhält und eindringendes Wasser von oben zu riesigen Eiszapfen wachsen lässt. Es war ein erstaunliches Erlebnis an einem der heissesten Tage diesen Sommer.

zurück